Den Standort der SAT-Antenne festlegen
Donnerstag, den 12. Juni 2008 um 22:00 Uhr

Den Standort der SAT-Antenne festlegenGeostationäre Umlaufbahn

Die uns interessierenden Fernseh-Satelliten befinden sich alle in einer Geostationären Umlaufbahn von ca. 36000 km über dem Äquator.

Von der Erde aus betrachtet scheint ein geostationärer Satellit fest an einem Punkt zu stehen, denn er bewegt sich analog mit der Erddrehung.

Die Empfangsantennen auf dem Boden können daher fest auf einen bestimmten Punkt ausgerichtet werden.


Bild 1: Geostationäre Umlaufbahn

 

Das Astra-Satellitensystem, welches in Deutschland am häufigsten empfangen wird, befindet sich auf der Äquatorposition 19,2° Ost. Dies entspricht in Deutschland einem Azimuth (Winkel in der Horizontalen) von 163° bis 174° (17° bis 6° östlich von Süden), also ungefähr dort wo die Sonne im Winter um 12 Uhr oder im Sommer um 13 Uhr steht. Dadurch ist die Wahl des Montageortes eingeschränkt.

Geostationäre TV-Satelliten

Bild 2: Geostationäre TV-Satelliten

 

SAT-Spiegel in Richtung Süden

 

 

 

Die Satellitenantenne kann im Grunde genommen an jedem Ort installiert werden, vorausgesetzt es ist freie Sicht zum Satelliten gewährleist. Suchen Sie sich daher für Ihre Antenne einen Standort, bei dem Sie für den gesamten Spiegeldurchmesser freie Sicht nach Süden zum Satelliten haben (keine Häuser, keine hohen Bäume, etc.).

 

 

Bild 3: SAT-Spiegel in Richtung Süden

Aus der untenstehenden Skizze geht hervor, wieviel Meter Abstand der SAT-Spiegel von einem Hindernis, z.B. einem Haus, haben muß, damit die Sicht zum Satelliten frei ist. Dieser Abstand ist abhängig von der Elevation (Winkel in der Vertikalen) des Satelliten, bei ASTRA-Empfang in Deutschland zwischen 26° (im Norden) und 34° (im Süden).

SAT-Spiegel Entfernung zum Hindernis

Bild 4: SAT-Spiegel Entfernung zum Hindernis

Wenn die Montage im Herbst oder Winter erfolgt, sollte man daran denken, daß Bäume später in vollem Laub stehen und dann ein größeres Hindernis darstellen können.

Eine ebenerdige Installation erleichtert die Installation und eventuelle spätere Montagearbeiten. Bei einer vorgesehenen Wandmontage ist die Auswahl des Wandhalters nicht ganz unwichtig, denn dieser ist abhängig von der Ausrichtung der Wand. Mit einer Wandhalterung mit größerem Wandabstand läßt sich der SAT-Spiegel weiter drehen.

Eine Wandmontage ist in der Regel weniger aufwändig als eine Montage auf dem Dach. Eine erforderliche Dachmontage sollte auf jeden Fall vom Fachmann ausgeführt werden. Die Montage eines Antennenstandrohrs inklusive Dichtungsarbeiten erfordert einiges an Erfahrung.

Grundsätzlich muß jede Sat-Anlage von einem Fachmann geerdet werden. Verzichtet werden kann darauf, wenn der Spiegel mindestens 1,5 m unterhalb der Dachrinne montiert wird und einen maximalen Abstand von 0,5 m von der Wand hat.