MSI Megabook VR610-S3612VHB
Hardware - Hardware-Notebook
Geschrieben von: Michael Krahn   
Donnerstag, den 03. April 2008 um 14:29 Uhr

InfoHeute möchte ich Ihnen ein Einsteiger Notebook vorstellen:

MSI Megabook VR610-S3612VHB

Notebook MSI VR610-S3612VHB

In seinem inneren werkelt eine etwas betagte AMD Sempron 3600+ CPU, welche mit 2 GHz getaktet wird. Die Rechenleistung ist aber für Büroanwendung und Internet ausreichend. Der Arbeitsspeicher ist mit 1GB DDR II SDRAM genügend groß bemessen. Er kann bei Bedarf auf maximal 2GB ausgebaut werden. Programme und Daten werden auf der mit 120GB großzügig bemessenen Serial ATA Festplatte abgelegt. Zur Anzeige kommt ein 15,4 Zoll großes Breitbild Display mit einer Auflösung von 1.280 Pixel x 800 Pixel zum Einsatz, welches von einem Radeon X1270 Grafikprozessor angetrieben wird. Der Grafikspeicher von max. 256MB wird, wie bei Geräten in dieser Preisklasse üblich, vom Hauptspeicher abgezwackt (Shared Video Memory). Der eingebaute DVD-DL-Brenner (Double Layer) erlaubt es dem Anwender seine Datenschätze, mittels der mitgelieferten Cyberlink Software, komfortabel dauerhaft zu konservieren.

Mit Schnittstellen geizt dieses Notebook aber auch nicht.
Es verfügt über:

  • 1 ( 1 ) x ExpressCard Schnittstellen
  • 1 x Display / Video - VGA - HD D-Sub (HD-15), 15-polig
  • 4 x Hi-Speed USB - USB Typ A, 4-polig
  • 1 x Mikrofon - Eingang - Mini-Phone 3,5 mm
  • 1 x Kopfhörer - Ausgabe
  • 1 x Modem - Telefonleitung - RJ-11
  • 1 x Netzwerk - Ethernet 10Base-T/100Base-TX - RJ-45
  • 1 x Display / Video - S-Video-Ausgang

 

Ein 4-in-1 Kartenleser, der mit Flash-Speicherkarten, SD Memory Card, Memory Stick, Memory Stick PRO und MultiMediaCard zurecht kommt, rundet die Anschlußpalette ab. Mit der Außenwelt kommuniziert das Notebook entweder per Kabel über eine Gigabit Ethernet Schnittstelle, oder per Funk über WLAN mit einer Geschwindigkeit von bis zu 54Mbit/s. Sollte beides nicht möglich sein, auch kein Problem: ein eingebautes analoges Modem erlaubt den Internetzugang über das normale Telefonnetz.

Als Betriebssystem ist Windows Windows Vista Home Basic vorinstalliert. Als Zugabe befinden sich noch Cyberlink PowerDVD , CyberLink PowerDirector, CyberLink PowerProducer, CyberLink Power2Go, Norton Internet Security 2005 und MAGIX Goya Base auf der Festplatte.

Fazit: ein komfortabel ausgestattetes Einsteiger Notebook, welches aber eher für den stationären Büroeinsatz und Internet geeignet ist.

Das Gerät ist hier über unseren OnlineShop erhältlich. Dort erfahren Sie auch genaue Angaben zum aktuellen Preis und Verfügbarkeit.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 23. Dezember 2008 um 22:28 Uhr
 
USB-Stick gefunden! Was nun?
News - Allgemeines
Geschrieben von: Michael Krahn   
Samstag, den 16. Februar 2008 um 15:46 Uhr

InfoUSB-Stick gefunden! Was nun?

Es kann jeden treffen. Zu jeder Zeit. Sei es beim Spaziergang, beim Einkaufsbummel oder aber im Büro. Sie stolpern förmlich über ihn. Da liegt er:

Ein USB-Stick! USB Stick gefunden! Was nun?

Einer von Millionen dieser nützlichen mobilen Datenspeicher liegt direkt vor Ihnen.

Schnell ergreifen Sie das Objekt der Begierde und lassen es blitzschnell in Ihrer Jackentasche verschwinden. Nun aber ab nach Hause. Ruckzuck den PC angeworfen. Mit zittrigen Fingern wird dieses Kleinod von Datenspeicher eingestöpselt. Welche Schätze mögen wohl auf ihm verborgen sein? Gleich werden Sie es wissen...

Komisch, seit ein paar Minuten verhält sich mein Rechner so seltsam. Was mag das wohl sein? Langsam dämmert mir Unheil... 

So oder so ähnlich spielt es sich wohl auch in Wirklichkeit ab. Der fremde USB-Stick wird ahnungslos in den heimischen Rechner eingestöpselt. Das Unheil nimmt seinen Lauf. Was passiert: Durch die Autostart Funktion installiert sich unbemerkt ein bösartiger Schädling auf Ihren PC. Kaum auszumalen, was dieser alles anzustellen vermag: Daten können gelöscht werden, Passwörter werden ausgespäht, Benutzereingaben werden aufgezeichnet. Das Spektrum an fiesen Möglichkeiten ist riesengroß. Daher sollten alle aufpassen, wenn sie USB-Sticks oder andere Wechselmedien an den PC einstöpseln.

USB-Stick gefunden! – was nun?

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 23. Dezember 2008 um 22:29 Uhr
 
Microsoft Patchday 12. Februar 2008
News - Sicherheitsmeldungen
Geschrieben von: Michael Krahn   
Mittwoch, den 13. Februar 2008 um 19:19 Uhr

WichtigMicrosoft schließt 17 Sicherheitslücken

Microsoft veröffentlicht am heutigen Patchday elf Security-Bulletins mitsamt Updates, die zahlreiche Lücken in den Betriebssystemen, in den Office-Paketen und weiterer Software schließen. Die Updates zu den Bulletins beseitigen zehn als kritisch und sieben mit der Risikostufe hoch eingestufte Schwachstellen.

Das kumulative Sicherheitsupdate zur Sicherheitsmeldung MS08-010 schließt gleich vier Sicherheitslücken im Internet Explorer 5, 6 und 7 unter allen unterstützten Betriebssystemen.

Im Security-Bulletin MS08-008 beschreibt der Hersteller eine unter Windows 2000, XP, Vista, Microsoft Office 2004 für Mac und Visual Basic 6 kritische Sicherheitslücke in der OLE-Automatisierung (Object Linking and Embedding), die Angreifer etwa mit manipulierten Webseiten zum Unterschieben von Schadcode missbrauchen können.

Auch die Office-Pakete enthalten Sicherheitslücken, die Microsoft mit Patches abdichtet.

Da die meisten der Sicherheitslücken das Einschleusen und Ausführen von fremden Code ermöglichen, sollten Anwender die Updates zügig einspielen.

Weiterführende Links zu diesem Artikel:

Zusammenfassung und Übersicht der Updates von Microsoft

Microsoft Security Bulletin Summary für Februar 2008

Quelle: www.heise.de

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 21. Oktober 2008 um 09:15 Uhr
 
Adobe Reader massiv von Hackern ausgenutzt!
News - Sicherheitsmeldungen
Geschrieben von: Michael Krahn   
Dienstag, den 12. Februar 2008 um 18:15 Uhr

WichtigAktualisieren Sie dringend den Adobe Acrobat Reader!

Eine Sicherheitslücke in Adobes Dokumentformat PDF wird derzeit massiv von Hackern ausgenutzt. Bereits der Besuch einer speziell präparierten Webseite reicht aus, um den PC mit Trojanern und anderen digitalen Schädlingen zu infizieren.

Um vor dem Angriff geschützt zu sein, sollten Sie schnellstmöglich die vom Hersteller bereitgestellte neue Version des Adobe Readers bzw. Acrobat (8.1.2) installieren. Bislang sind sämtliche Virenprogramme nicht in der Lage diese Attacken zu erkennen.

Weiterführende Links zu diesem Artikel:

https://www.sicher-im-netz.de/privatnutzer/204.aspx

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 05. Oktober 2008 um 22:02 Uhr
 
Zahlreiche Sicherheitslücken in neuer Firefox Version geschlossen
News - Sicherheitsmeldungen
Geschrieben von: Michael Krahn   
Freitag, den 08. Februar 2008 um 08:55 Uhr
WichtigMit dem Update des Firefox-Browser auf Version 2.0.0.12 werden zahlreiche Sicherheitslücken beseitigt. Mindestens drei davon werden von den Entwicklern als kritisch eingestuft.

Im Fehlerbericht 2008-03 werden mehrere kritische Fehler erwähnt, mit denen es möglich sein soll, JavaScript mit den höchsten Rechten in Firefox auszuführen. Auch wird in dem Bericht auf eine Schwachstelle in der Funktion "XMLDocument.load" hingewiesen, über die sich JavaScript in einen anderen Frame injizieren lässt. Zudem soll es mehrere Fehler in der Browser-Engine gegeben haben, die zum Absturz führen könne. Die Entwickler vermuten, daß bei einigen dieser Fehler ein Angreifer diese mit einem gewissem Aufwand ausnutzen könne, um einen PC mit Schadcode zu infizieren.

Quelle: www.heise.de

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 05. November 2008 um 15:09 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Weiter > Ende >>

Seite 6 von 9